Gegen die spielstarke Mannschaft aus Homberg versuchte die SG erst einmal defensiv gut zu stehen. Bis zur 16min klappte es auch ganz gut bis eine Unaufmerksamkeit dem Gegner das 1:0 bescherte. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Thorsten Mohr dribbelte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, passte nach innen wo der völlig freistehende Stefan Schön ins leere Tor zum 1:1 einschob. Danach kam die SG wieder besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Torchancen. Eine davon nutzte Dirk Lindemann zum 2:1 nachdem er den Ball am Strafraumeck unhaltbar ins lange Eck schoss. Leider hielt die Führung nicht lange. Der Gegner machte praktisch mit dem Halbzeitpfiff das 2:2. Zudem verletzte sich Frank Witzmann nach gut 25min.                                                                                               In der 2. Halbzeit hatte die SG zwar mehr Ballbesitz aber Torchancen wurden kaum noch herausgespielt. Das machte Homberg besser. Mit schnellen Kontern erhöhten sie auf 5:2 was auch das Endergebnis war. Letztendlich war die Niederlage verdient doch war Sie zu hoch ausgefallen.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Heiko Selent, Harald Sang, Mario Wurm, Stefan Wengorsch, Dieter Queckbörner, Jürgen Waldner, Thorsten Mohr, Dirk Lindemann, Harald Krieger, Frank Witzmann, Thorsten Schröder und Stefan Schön.

Schiedsrichter der Partie war Lothar Seng