Spielbericht AH SG Nieder-Ohmen/Stangenrod
Mücke-Pokal in Atzenhain
In der Vorrunde traf die SG zuerst auf Bernfeld/Weitershain. Das Spiel gewann die SG knapp mit 3:2 Toren. Otmar Reitz erzielte mit einem Kopfball den Treffer zur 1:0 Halbzeitführung. In Hälfte 2 gelang Bernsfeld/Weitershain der Ausgleich aber schon im Gegenzug gelang Frank Witzmann die erneute Führung. Wieder schaffte Bernsfeld/Weitershain den Ausgleich. Sven Caspary war es dann, der den Siegtreffer zum 3:2 herstellte. Im 2. Spiel ging es gegen den Ober-Ohmen/Ruppertenrod. Frank Witzmann sorgte mit einem Freistoßtreffer für die 1:0 Führung doch kurz vor Schluss gelang Ober-Ohmen/Ruppertenrod der Ausgleich. Weil Ober-Ohmen/ Ruppertenrod sein erstes Spiel höher gewann war die SG somit Gruppenzweiter und man spielte im Halbfinale gegen Atzenhain. Gegen Atzenhain ging die SG motiviert ins Spiel. Schon nach kurzer Zeit der erste Foulelfmeter für die SG. Harald Sang verwandelte sicher zum 1:0. Doch fast im Gegenzug der nächste Elfmeter aber Jürgen Waldner parierte und es blieb beim 1:0. Kurze Zeit später der 3. Elfer, diesmal wieder für die SG. Harald Sang nutzte diesen zur 2:0 Halbzeitführung. Nach einem Konter, den Harry Krampetz abschloss, stand es 3:0. Dann der 4. Elfmeter diesmal wieder für Atzenhain aber wieder konnte Jürgen Waldner parieren. Nach einem weiteren Konter erhöhte Lothar Engel auf 4:0. In den Schlussminuten dann der Ehrentreffer für Atzenhain. Im Finale spielte die SG erneut gegen Ober-Ohmen/ Ruppertenrod. In der ersten Halbzeit kam die SG zu guten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Leider ohne Erfolg und man ging mit einem 0:0 in die Halbzeit. In der 2. Hälfte merkte man das anstrengende Halbfinalspiel, die Kräfte und die Konzentration ließen nach und Ober-Ohmen/Ruppertenrod machte mehr Druck. Durch einen Doppelschlag von Ober-Ohmen/Ruppertenrod lag die SG 0:2 hinten und befand sich nun auf der Verliererseite. Leider konnte die SG nichts mehr zusetzen so blieb es beim 2:0 für Ober-Ohmen/Ruppertenrod.
Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Frank Witzmann, Lothar Seng, Michael Emmerich, Harald Sang, Otmar Reitz, Jürgen Waldner, Harry Krampetz, Dirk Lindemann, Heiko Selent, Rene Wittchen, Lothar Engel, Sven Caspary, Thorsten Schröder und als Spielertrainer Jörg Löchel